Anhörung zu sozialarbeiterischen Standards in Flüchtlingsunterkünften

  • Veröffentlicht am: 17. August 2017 - 12:18
Silvia Klingenburg
Silvia Klingenburg ( Foto: Sven Brauers, © Grüne )

Klingenburg-Pülm: „Hannover braucht eine Beschwerdestelle nach Kölner Vorbild“

Dazu erklärt Silvia Klingenburg-Pülm, migrationspolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion: „Wir fordern eine unabhängige Beschwerdestelle für alle Hinweise und Beschwerden zur Unterbringung und Betreuung von geflüchteten Menschen in Hannover.“

Die Beschwerdestelle ist als Ergänzung des bestehenden Beschwerdemanagements zu sehen. „Die Besonderheit in Köln ist der ungehinderte Zutritt für die Beschwerdestelle in alle Flüchtlingsunterkünfte“, erklärt Klingenburg-Pülm.

Hintergrund:

Die von den Grünen beantragte Anhörung: Sozialarbeiterische Standards in Flüchtlingsunterkünften soll aufzeigen, wie einheitliche sozialarbeiterische Standards in Hannovers Flüchtlingsunterkünften aussehen sollten und umgesetzt werden können.

Hannover nimmt mit dem Leitbild zur Unterbringung von geflüchteten Menschen (DS2781/2012, in Verbindung mit DS1583/2011) eine Vorbildfunktion ein.

Doch es hat sich gezeigt, dass diese Vorgaben von den verschiedenen Betreiberinnen und Betreibern unterschiedlich gedeutet werden und insbesondere eine einheitliche sozialarbeiterische Haltung fehlt, so dass die Umstände für die geflüchteten Menschen je nach Wohnort stark variieren.

Köln hat 2016 eine Ombudsstelle für Flüchtlinge eingerichtet, die dem Rat regelmäßig berichtet. Sie ist unabhängig, arbeitet aber eng mit der Stadtverwaltung zusammen.