Grüne erfreut über die Gründung eines sozialen Härtefonds für säumige Energiekostenzahler

  • Veröffentlicht am: 14. April 2011 - 12:33

Wagemann und Bodirsky: "Mit Unterstützung der Stadt nehmen die Stadtwerke die soziale Verantwortung als Unternehmen ernst!"

"Der Rot-Grüne Antrag "Zu einem präventiven Konzept zur Vermeidung sozialer Härten durch Strom- und Gassperren in Privathaushalten" aus dem Jahr 2008, hat einen Runden Tisch ins Leben gerufen, der ein erfreuliches und sozial verantwortliches Ergebnis hervor gebracht hat" - sagt Christopher Bodirsky, sozialpolitische Sprecher der grünen Ratsfraktion.

"Auch wenn die Erarbeitung des Konzepts lange gedauert hat, sind wir als Grüne zufrieden, dass durch unsere Initiative vielen Menschen in Not geholfen werden kann. Wir hoffen auf eine gute finanzielle Ausstattung des Vereins "Enercity-Härtefonds" und auf eine unkomplizierte und zeitnahe Bearbeitung der Hilfeanträge. Das Leben am Rande der Armutsgrenze ist ein trauriger Zustand, der schneller für immer mehr Betroffene Wirklichkeit werden kann", sagt Ingrid Wagemann, Vorsitzende des Sozialausschusses im Rat der Stadt Hannover.

Hintergrund:

Presseartikel heute 14.04.2011:

HAZ "Fonds für Stromkunden im Not"

NP "Neuer Fonds hilft säumigen Stromkunden"

Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Christopher Bodirsky, Tel. 0163/8269722

Ingrid Wagemann, Tel. 0173/6470151