GRÜNE kritisieren Demo für fossile Energieträger

  • Veröffentlicht am: 7. Oktober 2014 - 12:35
Pat Drenske

Drenske: Kapazitätsmärkte sind überflüssig

Der energiepolitische Sprecher der grünen Ratsfraktion, Pat Drenske, spricht sich gegen die Einführung eines Kapazitätsmarktes aus:

"Die Einführung eines Kapazitätsmarktes für konventionelle Kraftwerke ist teuer und überflüssig. Durch diesen plumpen Versuch soll davon abgelenkt werden, dass die Konzerne jahrelang die Investitionen in Erneuerbare Energien verschlafen haben und nun versuchen, durch Subventionen zu Lasten der Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Bilanzen zu sanieren!“

„Zukünftig werden nicht konventionelle Kraftwerke die Versorgungssicherheit gewährleisten. Stattdessen wird ein Mix aus verschiedenen Speichersystemen, Energieeinsparungen und Nachfrageoptimierungen (Demand-Sidemanagement) zunehmend die schwankende Stromerzeugung erneuerbarer Energien ausgleichen“, sagt Drenske.

"Eine Studie der HSBC-Bank belegt, dass die Kosten für Speichersysteme sich zurzeit im freien Fall befinden und einen wesentlichen Beitrag leisten werden, Kraftwerke im Stand-By-Betrieb zu ersetzen", so Drenske.

Hintergrund:

Am 8. Oktober findet ein Aktionstag der Energiewirtschaft zur Einführung eines Kapazitätsmarktes statt. Dazu findet eine Kundgebung am Kraftwerksstandort in Hannover-Linden statt.

Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Pat Drenske, Stv. Fraktionsvorsitzender, Umweltpolitischer Sprecher

Sprecher für Antifaschismus

mobil 0171/6108810

Themen: