PM Clausen-Muradian (Grüne): „Beim Ausbau der Hans-Böckler-Allee optimale Bedingungen für den Radverkehr schaffen!“

  • Veröffentlicht am: 7. Februar 2018 - 10:48
Dr. Elisabeth Clausen-Muradian
Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover

Änderungsantrag zum Ausbau der Hans-Böckler-Allee

„Die Schaffung von optimalen Bedingungen für den Radverkehr beim Ausbau der Hans-Böckler-Allee ist, neben der bereits außergewöhnlich guten Erschließung durch den ÖPNV, ein wichtiger Bestandteil eines ganzheitlichen und zukunftsfähigen Mobilitätskonzeptes für den Bereich um die Pferdeturm-Kreuzung nach der Ansiedlung der neuen Hauptverwaltung der Continental AG“, erklärt Dr. Elisabeth Clausen-Muradian, die verkehrspolitische Sprecherin der grünen Ratsfraktion.

„Wir haben daher die Stadtverwaltung beauftragt, die Planungen für den Radverkehr beim Ausbau der Hans-Böckler-Allee noch weiter zu verbessern“, fährt Clausen-Muradian fort. So sollen u.a. die beidseitigen Zweirichtungsradwege an der Hans-Böckler-Allee durchgehend eine Breite von 2,50 m statt der geplanten 2,00 m erhalten und die Radwegeführung über die Verkehrsinseln auf der Pferdeturm-Kreuzung begradigt werden, um auch den neuen Anforderungen durch Pedelecs und Lastenfahrräder gerecht zu werden.



Hintergrund:

Heute (Mittwoch, 07.02.18) wird in der Sitzung des Stadtentwicklungs- und Bauausschusses der gemeinsame Änderungsantrag der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen, der SPD und der FDP im Rat der Landeshauptstadt Hannover zum Radverkehr beim Ausbau der Hans-Böckler-Allee (Drucksache Nr. 0279/2018) behandelt.

Themen: