Grüne: Servicegruppe Innenstadt soll auch am späteren Abend für Sauberkeit sorgen

  • Veröffentlicht am: 19. Mai 2016 - 13:33
Renee Steinhoff
Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover

Steinhoff + Nebendahl: „Vermutlich brauchen wir dafür mehr Personal und entsprechende Arbeitsverträge!“

„Als einen Baustein gegen die zunehmende Verschmutzung auf öffentlichen Plätzen in der Innenstadt brauchen wir mehr MitarbeiterInnen der Servicegruppe Innenstadt, die zudem auch nach 20.30 Uhr in der Innenstadt unterwegs sind!“, sagt Renee Steinhoff, finanzpolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion.

„Ich habe die Verwaltung um Auskunft gebeten, welche Voraussetzungen geregelt werden müssen, um MitarbeiterInnen der Servicegruppe Innenstadt zielgerichtet und systematisch insbesondere über die Sommermonate auch in den Abendstunden einzusetzen, z. B. bis 23.00 Uhr. Ich vermute, wir benötigen dafür entsprechende Arbeitsverträge und definitiv mehr Personal“, so Steinhoff.

„Solch eine Verlängerung der Dienstzeiten in den Abend hinein wäre ein guter Beitrag für mehr Sicherheit und Sauberkeit!“, sagt Martin Nebendahl, Vorsitzender der Grünen Bezirksratsfraktion Mitte. „Bedarf dafür sehe ich zum Beispiel in öffentlichen Bereichen wie dem Marstall, dem Steintorplatz und der Georgstraße. Wenn ich mich zu meiner Frühschicht auf den Weg mache, sehe ich die ganzen Hinterlassenschaften in der Innenstadt.“

„Was den Raschplatz angeht, ist zuvorderst allerdings die HRG als Eigentümerin gefragt, vielleicht ließe sich hier auch eine Kooperation mit der Stadt machen, z. B. mit der Straßensozialarbeit“, so Nebendahl.

„Letztendlich ist eine gewisse Verschmutzung ´normal´ für einen urbanen Raum wie in der Großstadt Hannover. Wir wollen allerdings den zu beobachtenden Trend stoppen, dass es schlimmer wird!“, so Steinhoff.

 

Hintergrund:

Derzeit besteht die Servicegruppe Innenstadt aus sechs MitarbeiterInnen. Die Kräfte sind montags bis freitags zwischen 8.00 und 20.30 Uhr, sonnabends zwischen 10.00 und 19.00 und sonntags nach Bedarf (Veranstaltungen, verkaufsoffene Sonntage etc.) in einem Schichtsystem in der Innenstadt unterwegs, teilweise in Kooperation mit der Polizeidirektion Hannover.

Verschmutzungen melden sie an aha zwecks Reinigung. Personen, die bei der Verunreinigung der Innenstadt auf frischer Tat erwischt werden, erhalten eine Anzeige wegen Ordnungswidrigkeit.