Klingenburg-Pülm: Für eine solidarische Gesellschaft und gegen Ausgrenzung und Angst

  • Veröffentlicht am: 27. Januar 2020 - 16:04

web-silvia_klingenburg.jpg

Silvia Klingenburg
Silvia Klingenburg-Pülm, Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover

Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust und 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau

„Gedenktage wie heute machen uns deutlich, dass wir täglich hinsehen und handeln müssen, um eine Wiederholung zu verhindern. Ich freue mich sehr, dass die Meldestelle für Antisemitismus im Sommer 2020 eröffnet wird. Sie bietet Beratung, Unterstützung sowie Monitoring und leistet in Zusammenarbeit mit den Jüdischen Gemeinden einen wichtigen Beitrag zur Verständigung.

Denn: „Das größte begangene Böse ist das Böse, das von Niemandem getan wurde.“, so Hannah Arendt. Wir setzen uns weiterhin klar für eine solidarische Gesellschaft und gegen Ausgrenzung und Angst ein.“

Silvia Klingenburg-Pülm, Sprecherin für Antifaschismus