Grüne fordern mehr Sicherheit auf der Walderseestraße

  • Veröffentlicht am: 22. August 2016 - 15:16
Foto: Ratsfraktion

Mecklenburg + Nebendahl: „Tempo 30 km/h und Kontrollen!“

„Ein schrecklicher Unfall!“, sagt Eberhard Mecklenburg, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bezirksrat Vahrenwald-List. „Wir hoffen, dass die Joggerin überlebt und ihre schweren Verletzungen schnell heilen!“
„Vor Jahren haben wir Grüne uns für mehr Zebrastreifen in der Walderseestraße eingesetzt, darüber hinaus auch für Verengungen im Bereich der Zebrastreifen. Scheinbar genügt all dies nicht für die Sicherheit der vielen Menschen, die zwischen Wald und Wohnsiedlung die Straße queren!“, so Mecklenburg. „Wir brauchen hier Tempo 30 und Kontrollen!“
Es kann überlegt werden, ob die Geschwindigkeitsbegrenzung durchgängig in der Walderseestraße oder punktuell im Bereich der Zebrastreifen gelten soll, so die Grünen.
„Gute Erfahrungen haben die Grünen im Stadtbezirk Mitte mit Tempo 30 am Zebrastreifen in der Bernadotteallee gemacht!“, sagt Martin Nebendahl, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bezirksrat Mitte. „Auch hier ist der Zebrastreifen jahrelang für FußgängerInnen gefährlich gewesen. Ich habe dort als Jogger am eigenen Leib mehrere Beinahe-Unfälle erlebt, die ich nur durch Verzicht auf mein Vorrecht vermeiden konnte. Seitdem dort Tempo 30 gilt, hat sich die Situation drastisch verbessert!“, sagt Nebendahl.

„Die paar Sekunden ‚Zeitverlust‘ für den Autoverkehr sollten uns allen die Sicherheit der FußgängerInnen wert sein!“, sind sich Mecklenburg und Nebendahl einig.
„Wir werden in die nächsten Bezirksratssitzungen jeweils einen entsprechenden Antrag einbringen“, so die Grünen.

Hintergrund:

Am 20. August 2016 wurde eine Joggerin beim Überqueren der Walderseestraße (Höhe Rubensstraße) auf einem Zebrastreifen von einem LKW überfahren. Sie schwebt in Lebensgefahr.

Bei Tempo 30 halbiert sich der Anhalteweg (Reaktionsweg+Bremsweg) gegenüber Tempo 50, so dass mehr Sicherheit für FußgängerInnen ermöglicht würde.

Auf Antrag der Grünen im Stadtbezirk Mitte hat die Stadtverwaltung im Februar 2011 Tempo 30 am Zebrastreifen Bernadoteallee ausgeschildert und mehrere Wochen lang kontrolliert. Nach relativ kurzer Zeit wurde die Temporeduzierung von einem Großteil der Autofahrenden befolgt, die Zahl der Beinahe-Unfälle ist seitdem deutlich zurückgegangen.