Grüne für Prüfung von Alternativen für NDR Klassik Open Air

  • Veröffentlicht am: 9. März 2017 - 10:39
Dr. Elisabeth Clausen-Muradian
Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover

Clausen-Muradian: „Gerüstfolie mit Rathausbild oder das Ganze auf der Nordseite!“

„Das NDR Klassik Open Air ist ein großartiges Event und wir wollen das auf jeden Fall weiterhin in Hannover haben!“, sagt Dr. Elisabeth Clausen-Muradian, wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion.

„Bevor wir allerdings – samt der Kosten - zwei Monate lang die Gerüste auf der Südseite des Neuen Rathauses abbauen und drei Monate brauchen, um sie für die weiteren Arbeiten wieder aufzustellen, sollten sinnvolle Alternativen geprüft werden!“, so Clausen-Muradian.

Die eine gute Möglichkeit sehen die Grünen in einer mit dem Rathausbild bedruckten Gerüstfolie. Damit könnte das Event wie zuvor auf der Südseite mit dem Maschpark stattfinden.

„Alternativ sollte geprüft werden, die Oper auf die Nordseite des Neuen Rathauses zu verlagern: Auf den von Louafi frisch gestalteten Trammplatz mit seinem floralen Muster, während der Friedrichswall für den Verkehr gesperrt ist und der Straßenraum für Picknicks und Tafeln von ZuhörerInnen viel Platz bieten würde“.

Die Kulisse auf der Nordseite des Neuen Rathauses wäre laut den Grünen auch toll.

„Die Verwaltung möge gemeinsam mit dem NDR Alternativen überlegen. Eine Lösung muss allerdings auch vertretbar sein!“, so Clausen-Muradian.

Hintergrund:

Beim vierten NDR Klassik Open Air am Sonnabend, 22. Juli 2017, wird Verdis Meisterwerk "Rigoletto" mit der NDR Radiophilharmonie am Neuen Rathaus in Hannover aufgeführt. Im Juli 2016 genossen an zwei Veranstaltungstagen insgesamt 40.000 Menschen  "La Traviata".