Freiräume für Visionen: Grüne Ideen zur Kulturhauptstadt werden am 31. März am Beteiligungs-Kiosk überreicht

  • Veröffentlicht am: 27. März 2019 - 12:38
Melanie Botzki mit dem Kulturhauptstadtkiosk © Landeshauptstadt Hannover

Der Beteiligungskiosk des Kulturhauptstadtbüros tourt wieder durch Hannover und auch wir möchten uns mit unseren Grünen Ideen am Bewerbungsprozess beteiligen. Am 31. März 2019 übergeben wir um 15:00 Uhr auf dem Küchengartenplatz beim „Blauen Wunder“ unsere Visionen an das Team des Kulturhauptstadtbüros. Kern ist ein zentrales Forum als Spielfläche an einem der schönsten Orte Hannovers: dem Leibnizufer

Dr. Daniel Gardemin, kulturpolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion dazu: „An dem Ort, an dem Hannover mit der Leine-Furt seinen Ursprung hat, wollen wir etwas Neues wagen. Wir wollen die gesamte Fläche des Leibnizufers als großes Kulturgut unserer Stadt anbieten, die historische Verbindung von Wasser und Stadtraum wieder sichtbar und erlebbar machen. Zwischen Stadtmauer, Flohmarkt und Skulpturenmeile, mit Museen und Cafés, zwischen Schloss, VHS und Nanas, Landtag, Ämtern und Religionshäusern. Hier kann unser Hannover neu gedacht werden.“

Das zentrale und barrierefreie Areal bietet sich für zahlreiche Kulturveranstaltungen und kreative Prozesse an, die auch über das Kulturhauptstadtjahr Bestand haben werden. Weitere visionäre Orte sind das Ihmezentrum und die Wasserstadt.

Wir freuen uns auf einen lebendigen Austausch zu unseren Ideen. Außerdem wir das hannoversche Grafikdesigner-Dou von „kalagrafik“ ab 15:00 Uhr live die Vorschläge zum Leibnizufer skizzieren.