Grüne: Nicht die Menschen hinter den Zahlen vergessen

  • Veröffentlicht am: 21. Juli 2017 - 9:44
Katrin Langensiepen
Katrin Langensiepen, sozialpolitische Sprecherin der grünen Ratsfraktion Hannover. Foto: Sven Brauern

Katrin Langensiepen: „Wir gedenken gemeinsam mit den Hinterbliebenen der verstorbenen suchtkranken Menschen.“

„Angehörige verstorbener suchtkranker Menschen brauchen Menschen und Räume, um ihre Trauer, ihre Wut, ihre Hilflosigkeit zum Ausdruck bringen zu können“, sagt Katrin Langensiepen, sozialpolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion.

„Mit einem Gedenktag und einem Ort, den es in Hannover auf dem ehemaligen Neustädter Friedhof seit 2 Jahren gibt, werden Eltern und Angehörige mit ihrem Anliegen ernst genommen“, so Langensiepen. „Die Verstorbenen mit ihren Schicksalen sollen nicht vergessen werden.“

„Damit der steigenden Zahl der Drogentoten Einhalt geboten werden kann, dürfen wir nicht nachlassen, Abhängigkeit rechtzeitig zu erkennen und den Menschen in unserem in Hannover vorbildlichen Hilfesystem die gebotene Unterstützung zuteil werden zu lassen“, sagt Langensiepen.



Hintergrund:

Heute am 21.07.2017 ist der nationale Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige. Trauernde Eltern, deren Kinder an den Folgen des Rauschgiftkonsums gestorben sind und Eltern, die sich um das Leben ihrer Kinder sorgen, ergriffen die Initiative, um diesen Gedenktag ins Leben zu rufen.

 

Katrin Langensiepen,

Grüne Ratsfraktion, Sozialpolitische Sprecherin