Ratsfraktion: GRÜNE setzen sich für Baugemeinschaften beim Wohngebiet Feuerwehrstraße ein

  • Veröffentlicht am: 1. Februar 2017 - 14:37
Dr. Elisabeth Clausen-Muradian
Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover

Clausen-Muradian: „Wir wollen, dass bei der Grundstücksvergabe auch Baugemeinschaften zum Zuge kommen!“

"Gemeinschaftliche Wohnprojekte werden in Hannover immer stärker nachgefragt. Zudem tragen die Baugemeinschaften durch ihr zivilgesellschaftliches Engagement insgesamt zur sozialen Stabilisierung eines Quartiers bei“, erklärt Elisabeth Clausen-Muradian, bau – und wirtschaftspolitische Sprecherin der grünen Ratsfraktion. „Wir haben daher die Stadtverwaltung beauftragt sicherzustellen, dass bei der Vergabe der städtischen Grundstücke für das neue Wohngebiet in der Calenberger Neustadt auch Baugemeinschaften und Baugruppen berücksichtigt werden“, so Clausen-Muradian. Außerdem soll es den Baugemeinschaften und Baugruppen ermöglicht werden, in ihren Projekten auch nicht störendes Gewerbe einzubeziehen.

Clausen-Muradian: „Besonders geeignet für Baugemeinschaften sind dabei aus unserer Sicht der Bereich der ehemaligen Bürgerschule, die Fahrzeughalle und der Bereich des ehemaligen Schlauchturms der Feuerwache - nach einem Abriss des Turms. Die Fahrzeughalle sollte jedoch erhalten bleiben und für Wohnen im Obergeschoss und verträgliches Gewerbe im Erdgeschoss ausgeschrieben werden.“

„Darüber hinaus haben wir auch für das das neue Wohngebiet Feuerwehrstraße, wie mittlerweile bei Neubaugebieten in Hannover selbstverständlich, einen Anteil von 25 Prozent Sozialwohnungen vorgegeben“, ergänzt die grüne Ratsfrau.

Hintergrund:

Heute (Mittwoch, 01.02.17) wird in der Sitzung des Stadtentwicklungs- und Bauausschusses der Antrag der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen, der SPD und der FDP im Rat der Landeshauptstadt Hannover zur Vergabe von Grundstücken an Baugemeinschaften beim Wohngebiet Feuerwehrstraße (Drucksache Nr. 0164/2017) behandelt.