Grüne: Wir brauchen mehr Straßensozialarbeit

  • Veröffentlicht am: 8. Juni 2017 - 15:06
Renee Steinhoff
Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover

Steinhoff: „Dafür sollten wir auf die Kontrolle der Straßenmusik verzichten!“

„Bei dem Konzept zur ´Sicherheit und Ordnung im öffentlichen Raum´ sehen wir Klärungsbedarf!“, sagt Renee Steinhoff, Sprecherin für Finanzen, Recht und Ordnung der Grünen Ratsfraktion.

„Das Konzept der Verwaltung zeigt kein ausreichendes Maß an Straßensozialarbeit! Hier muss mehr passieren, als der Drucksache zu entnehmen ist!“, so Steinhoff.

„Die zeitliche und örtliche Einschnürung der Straßenmusik missfällt mir aus kultureller Sicht sehr!“, sagt Dr. Daniel Gardemin, kulturpolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion. „Darauf sollten wir komplett verzichten. Denn sie gehört zur kulturellen Vielfalt unserer Stadt!“

„Den Kontrollaufwand, den wir damit einsparen, sollten wir stattdessen in die Straßensozialarbeit stecken!“, so Steinhoff und Gardemin.

„Wir wollen auch, dass das Konzept unter gleichstellungspolitischen Gesichtspunkten überprüft wird. Zum Beispiel ist das Thema Sicherheit hochgradig geschlechtsspezifisch. Das Konzept zeigt dies noch nicht auf", so Steinhoff.

„Unsere Forderung zu mehr Personal für die Servicegruppe Innenstadt und eine Verlängerung der Dienstzeiten in den Abend hinein, sehen wir mit dem Konzept als umgesetzt. Statt nur bis 20.30 Uhr soll der Ordnungsdienst an sechs Tagen in der Woche bis 22.00 Uhr arbeiten, was gut ist“, so Steinhoff.

Hintergrund:
In einer gemeinsamen Sitzung des Ausschusses für Angelegenheiten des Geschäftsbereiches des Oberbürgermeisters, des Ausschusses für Haushalt, Finanzen und Rechnungsprüfung und des Stadtbezirksrates Mitte am Donnerstag, 8. Juni 2017, 14.00 Uhr (Rathaus, Hodlersaal) stellt die Verwaltung die Drucksache „Sicherheit und Ordnung im öffentlichen Raum“ vor (Ds Nr. 1611/2017).