GRÜNE wollen Radschnellweg von der Innenstadt bis zur Stadtgrenze von Lehrte

  • Veröffentlicht am: 21. September 2016 - 10:13
Michael Dette

Michael Dette: „Gut ausgebaute Radschnellwege sind besonders für PendlerInnen wichtig!“

Mittlerweile fahren ca. 20 Prozent der HannoveranerInnen ihre täglichen Wege mit dem Fahrrad. „Damit in Zukunft in Hannover noch mehr Menschen das Rad im Alltagsverkehr auch auf längeren Distanzen gerne nutzen, muss in Hannover und im Umland der Bau von Radschnellwegen vorangebracht werden“, erklärt Michael Dette, verkehrspolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion. „Dies gilt besonders, wenn künftig immer mehr Menschen Fahrräder mit elektrischem Antrieb nutzen.“

Michael Dette: „Deshalb wollen wir, dass neben einem Radschnellweg nach Garbsen bald auch eine schnelle, sichere und komfortable Radstrecke nach Lehrte realisiert wird. Wir haben daher die Stadtverwaltung beauftragt, einen Radschnellweg von der hannoverschen Innenstadt über Zooviertel, Kleefeld und Misburg bis zur Stadtgrenze mit der Option zur Weiterführung nach Lehrte zu planen und Fördergelder für das Projekt einzuwerben. Dabei setzen wir darauf, dass die Entscheidung der Stadt Lehrte gegen den Radschnellweg nur vorläufig war.“

Hintergrund:

Heute (Mittwoch, 21.09.2016) wird im Stadtentwicklungs- und Bauausschuss der Antrag der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und SPD im Rat der Landeshauptstadt Hannover zum „Radschnellweg Hannover-City - Lehrte“ (Drucksache Nr. 1934/2016) behandelt.