Bindert: Grüner Einsatz für den Sport in der Eilenriede hat sich doppelt gelohnt

  • Veröffentlicht am: 18. Mai 2020 - 18:45
Julia Stock, Eckhard von Knorre und Mark Bindert an Station 13 des Trimm-Dich-Pfads. Foto: D. Kahlmann

Gerade in Corona-Zeiten erfreuen sich die Sportangebote in der Eilenriede besonderer Beliebtheit.

Mark Bindert, Umwelt- sowie Sportpolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion, fasst die Pluspunkte der Angebote zusammen: „Wir freuen uns sehr, dass sich unser Einsatz auf Rats- und Bezirksratsebene in den letzten Jahren für die Wiederherstellung des Trimm-Dich-Pfads nahe des Zoos und für die Schließung der Lücke in der Inliner-Route zwischen Zoo und Pferdeturmkreuzung so gelohnt hat. Neben dem Trimm-Dich-Klassiker bietet sich durch die neue Verbindung eine über 20km lange asphaltierte Strecke durch Nord- und Süd-Eilenriede, die Sportler*innen und Naturfreund*innen gleichermaßen anzieht. Mit ausreichendem Abstand und im eigenen Tempo können sich alle auf unterschiedliche Arten fit halten und die Natur genießen. Zudem begrüßen wir als Grüne natürlich, dass es einen Ausgleich für die Versiegelung durch den neuen Asphaltweg geben wird.“

Seit der Neueröffnung des Trimm-Dich-Pfads im September 2019 steht den Freizeitsportler*innen wieder eine 1,9km lange Laufstrecke mit 15 Stationen zu Verfügung, die derzeit intensiv genutzt wird. Zusätzlich wurde durch die Asphaltierung eines wassergebundenen Waldweges 2019 endlich eine für Inlineskater*innen durchgehend befahrbare und damit attraktive Halbmarathonstrecke in der Eilenriede geschaffen.

Alle Infos zum Trimm-Dich-Pfad mit einer Übersichtskarte sind hier zu finden.

Mark Bindert traf sich heute am Verbindungspunkt der Nord- und Südroute am „Radfahrerstein“ hinter dem Zoo mit Eckhard von Knorre (Initiator der Petition zur Sanierung der Geräte des Trimm-Dich-Pfads) und Julia Stock (Mitglied der Grünen Fraktion des Bezirksrats Mitte). Gemeinsam testen sie gutgelaunt die Trimm-Dich-Pfad Geräte.