IGS Südstadt - Voraussetzungen für einen qualifizierten Ganztag schaffen

  • Veröffentlicht am: 7. Juni 2016 - 10:30

web-silvia_klingenburg.jpg

Silvia Klingenburg
Silvia Klingenburg-Pülm, Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover

Klingenburg-Pülm und Kluck: „IGS Südstadt mit Sanierung und Erweiterung auf den Weg bringen“  

„Der Druck ist schon groß!“ sagt Silvia Klingenburg-Pülm, schulpolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion. „ Wir brauchen dringend die Räumlichkeiten, damit das Angebot für die Kinder und Jugendlichen, die eine IGS in der Südstadt mit Ganztagsangebot besuchen wollen, vorgehalten werden kann.“

„Mit der uns vorliegenden Entscheidungsgrundlage kann mit der geplanten dreijährigen Sanierung und Erweiterung des vorhandenen Schulgebäudes im Frühjahr 2017 begonnen werden“, so Klingenburg-Pülm weiter. „Auch das Außengelände wird mit weiteren Bewegungs- und Aufenthaltsangeboten neu gestaltet und erfährt somit eine Aufwertung.“

„Obwohl sich der Rat vor vier Jahren für eine IGS ausschließlich mit einer Sekundarstufe I entschied, bleibt die Option für eine Sekundarstufe II durchaus bestehen“, sagt Klingenburg-Pülm. „Allerdings gibt es hierfür klare gesetzliche Vorgaben wie der Nachweis für einen langfristigen Bedarf an Oberstufenplätzen. Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist, dass die ersten Jahrgänge in der Schule durchgelaufen sind, was 2017/18 der Fall ist.“

„Deshalb wollen wir zum Schuljahr 2017/18 von der Verwaltung prüfen lassen“, sagt Oliver Kluck, Fraktionsvorsitzender der Grünen Bezirksratsfraktion Südstadt-Bult, „ob die gesetzlichen Vorgaben zur Einrichtung einer Sekundarstufe II der IGS Südstadt erfüllt werden können. Und wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, soll darüber hinaus ermittelt werden, wie der Raumbedarf für eine IGS-Sekundarstufe II gedeckt werden kann.“

Hintergrund:
Im heutigen Schulausschuss (25.05.2016) wird über die Beschussdrucksache der Verwaltung zur Sanierung und Erweiterung der IGS Südstadt beraten.