Leiser fliegen

  • Veröffentlicht am: 16. Februar 2005 - 10:17

Grüne in Region Hannover bilden Arbeitsgruppe Fluglärm

Dette: "Um mehr zu erreichen, wollen wir als regionales Netzwerk arbeiten!"

Grüne aus der Region Hannover haben Anfang Februar eine Arbeitsgruppe gegen Fluglärm gebildet. Vertreten waren Grüne Mandatsträgerinnen aus dem Regionsparlament, den Räten Hannovers und lärmbetroffener Umlandgemeinden, Umweltverbände und -vereine sowie Be-troffene und Interessierte. Dieser erste Termin war Auftakt für regelmäßige Treffen. Ziel ist eine Vernetzung der Akteure, eine Erweiterung des Informationsaustausches und eine Abstimmung von Handlungsmöglichkeiten.

"Wir wollen den Flughafen nicht abschaffen, aber die Lärmauswirkungen sollen für die Betroffe-nen verträglicher werden!", sagt Michael Dette, Mitinitiator dieser Arbeitsgruppe. "An anderen Flughäfen gibt es weniger Lärm trotz auch dort steigender Flugbewegungen, warum soll das nicht auch am Flughafen Hannover-Langenhagen möglich sein!", fragt sich Dette.

Die Arbeitsgruppe hat sich verschiedene Themen vorgenommen, wo sie Handlungsmöglichkei-ten abprüfen will. Dazu gehören das neue Umweltinformationsgesetz und die Frage um mehr Informationen über die Lärmbelastungen für die Öffentlichkeit, die EU-Umgebungslärmrichtlinie und die Frage, wieweit der Fluglärm über die erforderlichen Lärmminderungspläne reduziert werden muss, Informationen über das Nachbarschaftsgespräch beim Flughafenunternehmen, z. B. über die konkreten Ursachen des Fluglärms.

Wir bleiben regionsweit vernetzt am Thema, so Dette.

Themen: