Pat Drenske: Mit dem Dieselkonzept der Bundesregierung verlieren fast alle!

  • Veröffentlicht am: 2. Oktober 2018 - 18:33
Pat Drenske

Pat Drenske, umweltpolitscher Sprecher der grünen Ratsfraktion zum Dieselkonzept der Bundesregierung:

"In 70 Städten ist die Luft zu dreckig, nur in 14 Städten will die Bundesregierung überhaupt etwas machen. Hannover ist nicht dabei und überall gilt: Mit dem Kompromiss der GroKo verlieren fast alle.

Steuerzahler müssen für die kriminellen Machenschaften der Autoindustrie gerade stehen. Menschen in den Städten müssen weiter dreckige Luft einatmen. Dieselbesitzer sind gleich doppelt gebeutelt: Sie wurden erst von der Autoindustrie betrogen und jetzt müssen sie auch noch dafür zahlen. Ein ehrlicher Geschäftsmann würde ein mangelhaftes Produkt zurücknehmen.

Die Autoindustrie erwartet aber sogar noch Steuergeschenke. VW hat gestanden, dass Millionen von Fahrzeugen mit illegalen Abschaltvorrichtungen versehen wurden. CDU, CSU und SPD senden jetzt das Signal, solche Rechtsbrüche würden toleriert. Das kommt an: Bereits heute hat die Autoindustrie angekündigt, den Kompromiss auszuschlagen. Die GroKo steht vor dem Nichts.

Wir Grünen fordern konsequente Nachrüstungen und Kostenübernahme nach dem Verursacherprinzip!."