Mark Bindert: Neuer Asphaltweg ist ein Gewinn für Inlinersport und Radverkehr!

  • Veröffentlicht am: 4. März 2019 - 11:40
Mark BIndert
Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover

„Mit der Asphaltierung eines bisher wassergebundenen Waldweges zwischen Zoo und Pferdeturmkreuzung wird endlich die Lücke zwischen den Inliner-Routen in der nördlichen und der südlichen Eilenriede geschlossen“, freut sich Mark Bindert, umwelt- und sportpolitischer Sprecher der Ratsgrünen. „Dadurch wird nun eine für Inlineskater*innen durchgehend befahrbare und damit attraktive Halbmarathonstrecke geschaffen, wie sie schon im Sportentwicklungsplan gefordert wurde“, so Bindert.

Durch die Asphaltierung wird zugleich die Radverkehrshauptroute aus Richtung Oststadt und List in Richtung Kleefeld und weitere östliche Stadtteile deutlich komfortabler. „Der neue Asphaltweg wird ein sehr wichtiger Zubringer zum neuen Radschnellweg nach Lehrte. Umso dringender wird es, dass die Peter-Hübotter-Brücke über den Messeschnellweg baldmöglichst verbreitert wird, damit die Route auch künftig alle Radfahrer*innen und Inliner*innen aufnehmen kann“, fordert der grüne Sport- und Umweltpolitiker.

Bindert: „Für uns Grüne ist aber auch wichtig, dass es einen Ausgleich für die Versiegelung durch den neuen Asphaltweg geben wird.“ Durch den Rückbau eines Waldwegs und einer Brücke soll der derzeit übererschlossene angrenzende Bereich der vorderen Eilenriede beruhigt und so die natürliche Waldentwicklung gestärkt werden.

Hintergrund:

Im Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen wird heute (Montag, 04.03.19) die Drucksache Nr. 1686/2018 N1 „Verbindung der Inliner-Route Eilenriede Süd – Eilenriede Nord“ behandelt.

Mit der Drucksache wird ein von den Grünen initiierter Änderungsantrag der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen, der SPD und der FDP im Rat der Landeshauptstadt Hannover zum Haushalt 2017/18 umgesetzt, mit dem insgesamt 80.000 € für die Verbindung der beiden Inliner-Routen von der Eilenriede Süd an die Eilenriede Nord zwischen Messeschnellweg und Eilenriedestation, ausgehend vom Stadtparkweg Richtung Waldchaussee, bereitgestellt wurden.