Rot-Grün-Gelbe Anträge zum Doppelhaushalt 2017/18 im Bereich Schule

  • Veröffentlicht am: 6. Februar 2017 - 11:36
Silvia Klingenburg
Silvia Klingenburg ( Foto: Sven Brauers, © Grüne )

Pressemitteilung zum Schul- und Bildungsausschuss am 03.02.2017

Bildung ist ein wichtiges Thema für die wachsende Stadt Hannover und vor allem für die hier lebenden Kinder und Jugendlichen, da sind sich die schul- und bildungspolitischen SprecherInnen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP einig. Aus diesem Grund begrüßen sie es ganz besonders, dass mit dem Investitionsmemorandum über 80 Prozent der Mehrinvestitionen in den Bildungsbereich fließen und damit die Sanierung, Aus- und Umbau der hannoverschen Schullandschaft entschieden vorangetrieben wird.

„Dazu kommen noch ergänzende Akzente, die wir seitens der Politik setzen“, so die schul- und bildungspolitischer Sprecherin der SPD, Afra Gamoori. „Die Verwaltung soll einen stadtweiten Entwicklungsplan für die Oberstufen bis zur Sommerpause 2017 vorlegen, um diese Bildungsressource nachhaltig zu erschließen.“ Dadurch soll eine bedarfsgerechte Ausweitung des Oberstufenangebotes erreicht werden.

„Damit sollen neue Lösungen für die vier verbliebenen Integrierten Gesamtschulen ohne Oberstufenangebot gefunden werden“, führt Silvia Klingenburg-Pülm, schul- und bildungspolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion, weiter aus. „Das Modell eines Oberstufenzentrums wie an der IGS Büssingweg wäre eine Variante. Auf jeden Fall wollen wir die Attraktivität der IGSen insbesondere auch für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler steigern.“

Dem schul- und bildungspolitischen Sprecher der FDP-Fraktion, Andreas Bingemer, ist wichtig, dass die Investitionen in den Bildungsbereich zügig fließen: „Unsere Schulen weisen einen erheblichen Sanierungsbedarf auf. Das im Investitionsprogramm bereit gestellte Geld muss dringend auch abfließen. Man kann von den Kindern nicht erwarten, dass sie gern in eine Schule gehen, in der sie nicht zur Toilette gehen mögen. Auch die räumliche Situation ist in vielen Schulen nicht optimal. Inklusion und Ganztag verschärfen die Investitionsbedürftigkeit enorm. Hier dürfen wir nicht nachlassen“

Die Haushaltsanträge von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP im Schulbereich im Überblick:

• Oberstufenangebot für IGS Bothfeld, IGS Stöcken, IGS Badenstedt und IGS Südstadt prüfen und ggf. Mittel einstellen

• Sommerschule: Auszahlung der eingestellten Mittel in voller Höhe ohne Deckelung

• Grundschule Tegelweg: Darstellung der Räumlichkeiten für den Ganztag, Unterricht, Differenzierung und Inklusion auf Grundlage zukünftiger SchülerInnenzahlen

• Kurt-Schumacher-Grundschule und Pestalozzischule: räumliche Erweiterung durch Auszug der Kindertagesstätte im Raumkonzept berücksichtigen

• Bei Planung großer Neubaugebiete soll geprüft werden, ob eine neu zu bauende Grundschule mit einer neu zu bauenden Kindertagesstätte unter einem Dach vereint werden können.

 

Afra Gamoori, schulpolitische Sprecherin SPD-Fraktion im Rat der LHH

Silvia Klingenburg-Pülm, schulpolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen Fraktion im Rat der LHH

Andreas Bingemer, schulpolitischer Sprecher FDP-Fraktion im Rat der LHH