Gardemin: Compliance-Vereinbahrungen wären sinnvoll: Spezieller Gast in der Eisfabrik

  • Veröffentlicht am: 16. August 2018 - 10:17
Daniel Gardemin
© Grüne Hannover, Foto: Sven Brauers

Die Eisfabrik lädt Frank Hanebuth ein . Daniel Gardemin, kulturpolitischer Sprecher der Ratsfraktion von Bündnis90/Die Grünen, dazu: "Eine vielfältige und frei entscheidende Kulturszene ist wichtig und gut, das ideenreiche Engagement der Eisfabrik belebt die Kulturlandschaft der Stadt seit Jahren. Wir Grüne sind verwundert, dass eine Einrichtung wie die Eisfabrik nicht mehr Fingerspitzengefühl bei der Auswahl der Gäste aufweist. Es stellt sich speziell die Frage ob nicht in der Satzung der Eisfabrik oder in den Förderrichtlinien der Stadt Hannover Compliance-Regeln existieren sollten. In der sensiblen Phase der Kulturhauptstadtbewerbung steht das kulturpolitische Profil der Stadt Hannover unter besonderer Beobachtung."

Am 20.8.2018 soll im Theater Commedia Futura in der Eisfabrik in der Südstadt der Filmklassiker "Easy Rider" aus dem Jahr 1969 gezeigt werden. Die bereits ausverkaufte Veranstaltung mit Film und Talk unter dem Titel "Born To Be Wild – Coole Jungs und heiße Öfen - Easy Rider" findet innerhalb der Reihe "Sommernachtskino" in Zusammenarbeit mit dem Programmkino Lodderbast statt. Als Gast eingeladen ist am 20.8.2018 Frank Hanebuth, der von der Eisfabrik als "Motorradenthusiast" und vom Kino Lodderbast als "eines der berühmtesten Kinder der Stadt Hannover" gepriesen wird. Unter der Einladung auf der Internetseite der Commedia Futura werden die Förderer der Einrichtung aufgelistet: die Landeshauptstadt Hannover (Kulturbüro), Stadtbezirksrat Südstadt-Bult und weitere.