GRÜNE freuen sich über Städtebauförderung für Oberricklingen-Nordost

  • Veröffentlicht am: 26. Juni 2017 - 12:34
Dr. Elisabeth Clausen-Muradian
Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover

Clausen-Muradian und Dette: „Die Aufnahme in das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ gibt dem Gebiet eine neue Perspektive!“

"Die rot-grüne Landesregierung zeigt mit der schnellen Aufnahme des Gebietes „Oberricklingen-Nordost“ in das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“, dass sie den hohem sozialen und städtebaulichen Handlungsbedarf dort im Blick hat“, erklärt Dr. Elisabeth Clausen-Muradian, baupolitische Sprecherin der grünen Ratsfraktion.

„Die Wohnbebauung weist im Quartier Wallensteinstraße zwischen Pyrmonter Straße und B 6 einen umfassenden Modernisierungsbedarf auf, auch eine Erneuerung des Wohnumfeldes und der öffentlichen Freiflächen ist dringend erforderlich“, beschreibt Michael Dette, Mitglied der grünen Bezirksratsfraktion in Ricklingen, den Handlungsbedarf im künftigen Sanierungsgebiet.

„Wir sind daher froh, dass mit Hilfe der Städtebauförderung und zusammen mit der dortigen Bevölkerung die im Gebiet vorhandenen Problemlagen und Defizite behoben werden sollen und „Oberricklingen-Nordost“ so eine neue Perspektive erhält“, betonen Clausen-Muradian und Dette.



Hintergrund:

Das Gebiet „Oberricklingen-Nordost“ wird in diesem Jahr neu in das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ aufgenommen. Heute (Montag, 26.06.17) übergibt Karin Beckmann, Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok offiziell den Städtebauförderbescheid.