Grüne freuen sich über Beschluss von Rot-Grün-Gelb die Grunderneuerung der Kurze-Kamp-Straße vorzuziehen

  • Veröffentlicht am: 30. Januar 2017 - 10:46
Renee Steinhoff
Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover

Steinhoff und Knoll: „Das Vorziehen des Baubeginns auf 2017 ist ein wichtiger Impuls zur Stärkung des Nahversorgungsbereichs in der Kurze-Kamp-Straße!“

Die Ratsfraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben sich bei ihren Beratungen zum städtischen Doppelaushalt 2017/2018 darauf verständigt, die von der Verwaltung für die Jahre 2019 und 2020 geplante Grunderneuerung der Kurze-Kamp-Straße um zwei Jahre vorzuziehen.

„Die Kurze-Kamp-Straße ist ein zentraler Einkaufsbereich und Treffpunkt im Norden Bothfelds, deren Bedeutung durch das neue Wohngebiet Hilligenwöhren zukünftig noch deutlich zunehmen wird“, erklärt Renee Steinhoff, finanzpolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion und beratendes Mitglied im Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide. „Umso wichtiger ist es, mit der Grunderneuerung des stark sanierungsbedürftigen Straßenabschnitts nicht noch länger zu warten“, so Steinhoff.

„Die Grünen im Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide haben gemeinsam mit den anderen Fraktionen seit Jahren die Grunderneuerung der Kurze-Kamp-Straße gefordert, zuletzt mit einem Antrag zum Haushalt 2017/18 in der Sitzung am 14. Dezember 2016“, betont Imke Knoll, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bezirksrat Bothfeld-Vahrenheide. „Es freut uns daher sehr, dass Rot-Grün-Gelb im Rat unseren Antrag aufgegriffen hat, den ursprünglich bereits für 2016 zugesagten Baubeginn nun für 2017 zu beschließen“, so Knoll.

„Das Stadtteilzentrum Kurze-Kamp-Straße mit Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungen kann jetzt zeitnah aufgewertet werden. Durch eine Neugestaltung des gesamten Straßenraums einschließlich der Fußwegbereiche wird dabei sowohl die Aufenthaltsqualität erhöht als auch die Verkehrssicherheit für FußgängerInnen und RadfahrerInnen deutlich erhöht“, zeigen sich die beiden Politikerinnen der Grünen zufrieden.

Hintergrund:

Mit der Drucksache Nr. 1899/2016 wurden die Planungen zur Grunderneuerung der Kurze-Kamp-Straße zwischen Burgwedeler Straße und der Böckerstraße von der Verwaltung bereits im Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide vorgestellt. Allerdings wurde in der Drucksache der Baubeginn von der Verwaltung erst für das dritte Quartal 2019 vorgesehen.