Leben in der Stadt

Dr. Freya Markowis
Dr. Freya Markowis Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover
13.12.18 11:57

Unser gemeinsames Ergebnis kann sich sehen lassen! Wir zeigen Gestaltungswillen und gehen mit Mut ins Jahr 2019.

Fresh
bunter! (c) Grüne Hannover
13.12.18 11:19

Wir wünschen Ihnen und euch fröhliche Feiertage und viel Rückenwind für 2019! Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit im vergangenen Jahr!

Dr. Elisabeth Clausen-Muradian
Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover
11.12.18 16:01

Vielleicht ist die erfolgreiche Gamescom, die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele, ein gutes Vorbild für die CEBIT PLUS.

Renee Steinhoff
Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover
28.11.18 13:10

Die Dynamisierung der Zuwendungen an Freie Träger ist ein wichtiger Erfolg

Daniel Gardemin
© Grüne Hannover, Foto: Sven Brauers
16.11.18 13:33

Wir setzen Schwerpunkte bei der Honoraruntergrenze für Künstler*innen der Freien Theater, der Atelier- und Projektraumförderung sowie der Stärkung neuer Kulturformate.

Katrin Langensiepen
Katrin Langensiepen, sozialpolitische Sprecherin der grünen Ratsfraktion Hannover. Foto: Sven Brauern
14.11.18 13:37

Reinigungskräften an Schulen sollen Möglichkeiten angeboten werden, zusätzliche Tätigkeiten auszuüben.

© BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Bundesgeschäftsstelle
06.11.18 13:58

In den verschiedenen Fachbereichen haben wir viele Meilensteine für das Gelingen des Zusammenlebens in Hannover erreicht.

Dr. Freya Markowis
Dr. Freya Markowis Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover
26.10.18 11:42

Wir fordern ein umfassendes Konzept für Suchtkranke in der Innenstadt und kein weiteres Hase-und-Igel-Spiel.

Dr. Freya Markowis
Dr. Freya Markowis Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover
22.10.18 15:03

Die Bedürfnisse einer wachsenden Stadt können nicht durch reine Aufrechterhaltung des Status quo erfüllt werden. Neue Wege und Investitionen sind gefragt, für eine soziale und offene Gesellschaft in einem lebenswerten Hannover.

Dr. Elisabeth Clausen-Muradian
Foto: Sven Brauers, © Grüne Hannover
17.10.18 13:05

Die Verwaltung soll zusammen mit der Polizei die kritisierten Werbetafeln überprüfen.

Seiten